You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.
  • Versandkostenfrei ab 19,00€
  • Versand innerhalb 24 Stunden
  • Testphase 100 Tage
  • Warenkorb ist noch leer.

Mehr Nachhaltigkeit dank Insektenprotein

Mehr Nachhaltigkeit dank Insektenprotein

Wie Sie wissen, liegt uns eine artgerechte Ernährung von Haustieren seit jeher am Herzen. Darüber hinaus ist uns aber auch das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig.


Um unserer Verantwortung als Unternehmen gerecht zu werden, beziehen wir den Großteil unserer Rohstoffe von Lieferanten aus der Region. Das hilft dabei, längere Transportwege und die damit verbundene Umweltbelastung zu vermeiden.


Mit unserer Tiernahrung mit Insektenprotein verfolgen wir das Ziel, noch mehr Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Denn der innovative Proteinlieferant kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, die mit der Massentierhaltung einhergehenden Umweltschäden zu reduzieren.

Der ökologische Fußabdruck von Haustieren

Alleine in Deutschland leben mittlerweile fast 15 Millionen Katzen sowie knapp zehn Millionen Hunde. Selbstverständlich braucht jeder dieser Vierbeiner Tag für Tag Futter, das aufgrund der natürlichen Ernährungsbedürfnisse von Hunden und Katzen zu einem großen Teil aus tierischen Bestandteilen bestehen muss.


Das hat zwangsläufig zur Folge, dass auch Hunde und Katzen genau wie wir Menschen einen recht großen ökologischen Fußabdruck haben. In Anbetracht von rund 25 Millionen Vierbeinern alleine in Deutschland ist die damit verbundene Belastung für das Klima und die Umwelt nicht zu unterschätzen.

Enorme Umweltschäden durch Massentierhaltung

2018 wurden in Deutschland fast 27 Millionen Schweine, etwa 12 Millionen Rinder und über 170 Millionen Hühner sowie andere Geflügelarten gehalten.


Mit der modernen Massentierhaltung kann zwar die immer größer werdende Nachfrage nach günstigen Fleischprodukten gedeckt werden. Gleichzeitig sorgt die Haltung jedoch auch für enorme Umweltschäden.


Immerhin werden schon heute etwa 75 Prozent aller landwirtschaftlich genutzten Flächen weltweit für die Haltung von Nutztieren, beziehungsweise für den Futtermittelanbau genutzt. Insbesondere in Südamerika werden dafür Jahr für Jahr riesige Waldflächen abgeholzt. Der Anteil der Landwirtschaftsflächen, der für Nutztiere benötigt wird, dürfte in Zukunft daher noch weiter zunehmen.


Davon abgesehen werden bei der Fleischproduktion riesige Wassermengen verbraucht. Um ein Kilogramm Hühnerfleisch zu erhalten, werden zum Beispiel rund 5.000 Liter Wasser benötigt. Bei Rindfleisch liegt der Wasserverbrauch sogar bei etwa 15.000 Litern je Kilo.

Nutztiere beschleunigen den Klimawandel

Die moderne Massentierhaltung schadet der Umwelt nicht nur durch ihren enormen Bedarf an Wasser und Platz. Darüber hinaus ist die Viehhaltung auch für einen erheblichen Anteil am menschengemachten Klimawandel verantwortlich.


80 Prozent aller Lachgasemissionen sowie 60 Prozent aller Methanemissionen werden durch die Landwirtschaft verursacht. Für den größten Teil davon ist die Massentierhaltung verantwortlich.


Lachgas gilt als 300-mal klimaschädlicher und Methan immerhin als 25-mal klimaschädlicher als CO2. Der steigende Lebensstandard in großen Schwellenländern sowie das Wachstum der Weltbevölkerung lassen erwarten, dass der Fleischbedarf und damit die entsprechende Entstehung von Treibhausgasen in Zukunft noch weiter zunehmen dürften.

Insekten sind eine nachhaltige Alternative

Für die Entlastung der Umwelt und die Verlangsamung des Klimawandels sind geeignete Alternativen für die Ernährung von uns Menschen sowie die Fütterung von Hunden und Katzen von entscheidender Bedeutung.


Da sowohl Hunde als auch Katzen bekanntermaßen auf die Zufuhr von tierischen Proteinen angewiesen sind, kommt eine vegane Ernährung für sie natürlich nicht infrage.


Unser Futter mit Insektenprotein aus den Larven der Schwarzen Soldatenfliege stellt hingegen den perfekten Rohstoff für artgerechte Tiernahrung dar. Gleichzeitig ermöglicht die Nutzung von Insektenprotein die Vermeidung der zahlreichen Nachteile, die mit der normalen Produktion von Fleisch einhergehen.

Im Vergleich zu normalem Fleisch kann unser Insektenprotein vor allem mit folgenden Vorteilen überzeugen:

  • Die Larven benötigen deutlich weniger Platz.
  • Die Herstellung des Insektenproteins zeichnet sich durch einen um ein Vielfaches geringeren Wasserverbrauch aus.
  • Um unsere Larven zu ernähren, ist kein Anbau von zusätzlichen Futtermitteln erforderlich.
  • Bei der Verdauung ihrer Nahrung produzieren unsere Insekten kein Methan.
  • Produktionsreste lassen sich ganz einfach als natürlicher Dünger in den Kreislauf zurückführen.

Nachhaltig und umweltbewusst füttern 

Unser Katzen- und Hundefutter mit Insektenprotein ist die perfekte Wahl für alle Tierhalter, denen die Umwelt am Herzen liegt und die gleichzeitig keine Abstriche bei der Qualität des Futters für ihren geliebten Vierbeiner machen wollen. Unser Insektenprotein ermöglicht eine bedarfsgerechte Proteinversorgung, sodass ein dauerhafter Umstieg für Hunde und Katzen mit keinerlei Nachteilen verbunden ist.